Adresse Hauptstandort
Dr.Robert-Schelp-Platz 1
66953 Pirmasens
info.pirmasens
@nephrocare.com
Adresse Zweigstelle Dahn
Hauensteiner Straße 17
66994 Dahn
Praxis Pirmasens
T 06331 2705-0
Dialyse Pirmasens
T 06331 7766-9
Praxis Nardini-Klinikum
St. Elisabeth
T 06332 56996-13
Dialyse Nardini-Klinikum
St. Elisabeth
T 06332 56996-11
Dialyse Städt.
Krankenhaus Pirmasens
T 06331 148878-0
Anfahrt

Zur Google Maps Karte

Dialyse in Pirmasens

Wir kümmern uns um Sie

Dr. Robert-Schelp-Platz 1, 66953 Pirmasens

In unserem Dialysezentrum am Dr. Robert-Schelp-Platz 1 behandeln wir Sie mit hochmoderner Technik bei bestmöglichem Komfort.

Dialysezeiten

Mo    07.00 - 18.00 Uhr | Früh- u. Mittagdialyse

Di     07.00 - 13.00 Uhr | Frühdialyse

Mi     07.00 - 18.00 Uhr | Früh- u. Mittagdialyse

Do    07.00 - 13.00 Uhr | Frühdialyse

Fr     07.00 - 18.00 Uhr | Früh- u. Mittagdialyse

Sa    07.00 - 13.00 Uhr | Frühdialyse

Jederzeit Plätze für Urlaubsdialyse

Patienten-Komfort

  • Alle Plätze sind mit Fernsehern ausgestattet
  • Kleine Zwischenmahlzeit in der Früh-, Mittags- und Abendschicht
  • Bequeme Dialysestühle und -Betten

Moderne technische Ausstattung

  • 32 Dialyseplätze auf 2 Etagen, eigene Plätze für Hepatitis C-positive Patienten, Isolationsmöglichkeit bei Infektionen
  • Ausschließlich Dialysegeräte moderner Generation (Fresenius 5008)
  • Zentrale Konzentratbereitung (Granumix)
  • Ultrareines Dialysewasser (Aqua-A) mit Online-Überwachung

Komplette medizinische Ausstattung

  • Ultraschall, Shunt- und Gefäßdoppler, Herzecho
  • EKG, auch für Notfälle
  • Umfangreiche Notfallausstattung, Kompletter Reanimations-Wagen auf jeder Etage
  • In allen Tagschichten Anwesenheit mindestens eines Arztes, in Überlappungszeiten zweier Ärzte
  • Nachts durchgehende ärztliche Bereitschaft, mindestens dreimal wöchentliche Visite, Zusammenarbeit mit den Universitätskliniken des Saarlandes in Homburg, Universitätsklinik Heidelberg, Westpfalzklinikum Kaiserslautern, Städt. Krankenhaus Pirmasens sowie Nardini-Klinikum St. Elisabeth Zweibrücken für Notfälle.

Erfahrenes und zugewandtes Pflegepersonal

  • Selbständiger Einsatz erst nach mehrmonatiger Einarbeitungszeit
  • Kontinuierliche Fort- und Weiterbildung aller Pflegekräfte
  • Eigene Teams für
    • Wundversorgung
    • Patientenschulung/Diätberatung
    • Qualitätsmanagement